Hier entsteht die Seite Erlebnis Kinderzeit.
Die lieben Kleinen - Wie sollte man mit ihnen umgehen?
Hier erfahren wir es! Wird laufend aktualisiert! Guck´ mal öfters rein!


Sabine fragt ihre Mutter am FKK-Strand als ein nackter Mann vorbei hüpt:
"Mutti guck´ ma´, wieso habe ich nicht so ein Ding zwischen den Beinen?"
"Geduld Sabinchen, nur Geduld..."


"Für so ein schlechtes Zeugnis müsste es eigentlich Prügel geben, mein Sohn!"
"Oh fein Papi, ich weiss wo der Lehrer wohnt!"


"Duhu, Muttiii - Darf ich auch mal Bungee-Jumping machen???"
"Nein Schätzchen, Dein Leben soll auch nicht mit einem geplatztem Gummi enden!!!"


Eltern: "Wir bestrafen dich weil wir dich lieben"
Kind: "Bissch´n weniger Liebe wäre toll!"


"Mama, ich bin schon 14. Darf ich einen BH tragen?"
"Nein, Raphael!" 


Pinoccio klagt seinem Meister:
„Immer wenn ich mit einer Frau zusammen bin, muss ich sehr vorsichtig sein und aufpassen wegen den Splittern."

Meister: "Nun, dann nimm ein ganz feines Schleifpapier und schleife ganz fein."
Nach einer Woche: "Nun Pinoccio wie geht es Deinen Frauen?"
Pinoccio: "Wozu brauche ich Frauen?"


1. Deine Mutter liebt dich nur wegen dem Kindergeld.
2. Deine Mutter diskutiert mit ihrem Navi.
3. Wenn deine Mutter aus dem Fenster schaut wird sie verhaftet.
4. Deine Mutter lässt sich für 3,50 auf´m Rummel in die Eier treten.
5. Deine Mutter rührt mit dem Holzbein deines Vaters die Suppe um.
6. Der Lebensgefährte deiner Mutter heißt Johnny Walker.
7. Deine Mutter ist der Fehler in der Matrix.
8. Deine Mutter füllt ihre Zahnlücken mit TicTac auf.
9. Gandolf sieht neben deiner Mutter aus wie frisch rasiert.
10. Deine Mutter heißt Pablo und ist Anführer einer Straßen Gang.
11. Deine Mutter ist so hässlich wieihr Spitzname ist " Verdammt "
12. ###

 


Der kleine Sohn geht zum Vater und fragt ihn, ob er ihm erklären könne, was Politik sei.

Der Vater meint: Natürlich kann ich Dir das erklären - Nehmen wir zum Beispiel mal unsere Familie.
Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich Kapitalismus.

Deine Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie die Regierung.

Wir beide kümmern uns fast ausschliesslich um dein Wohl, also bist du das Volk.
Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft.

Hast du das verstanden?
Der Sohn ist sich nicht ganz sicher und möchte erst mal darüber schlafen.

In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit.

Er steht auf und klopft am Eltern-Schlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken.

Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett.

Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen hin lassen die beiden sich nicht stören.

So geht er halt wieder ins Bett und schläft weiter.
Am Morgen fragt ihn der Vater, ob er nun wisse was Politik wäre und es mit seinen eigenen Worten erklären könne.

Der Sohn antwortet: "Ja, jetzt weiss ich es.

Der Kapitalismus vögelt die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft.

Das Volk wird total ignoriert, und die Zukunft ist voll Scheisse..."


Hänschen sitzt bei seinen Hausaufgaben:
"Du Papa. Was ist das für ein Satz: 'Es ist kein Bier im Haus?"
" Stöhnt der Vater auf: "Das ist kein Satz - das ist eine Katastrophe!"
 


 Lehrer: "Hattet ihr Hausaufgaben auf?"

Streber: "JA !"
Schüler: "Moruk, halt doch einfach die Fresse, Mann...!!!"


Lehrer: ''Eure Hausaufgaben heute sind die: S.20 Nr.4.''

Streber: "Die haben wir aber schon letzte Woche gemacht!''
Rest der Klasse: ''Moruk, halt´s Maul, Mann...!!!''


Schüler: "Herr Lehrer, können Sie mal kommen?"
Lehrer: "Ja.Was ist los?"
Schüler: "Was sind 3 Packen munus 2 Packen?"
Lehrer: "1 Packen."
Schüler: "Ok. Tschüss bis morgen!"


Welche Medikamente kennt ihr?” fragt die Lehrerin. 
“Aspirin gegen Kopfschmerzen.” meldet sich ein Schüler,
“Paracetamol gegen Fieber.” sagt ein anderer. 
Da meldet sich Fritzchen ganz aufgeregt: “Viagra gegen Durchfall!”
“Wie kommst Du darauf?” fragt die empörte Lehrerin. 
“Ich hab gehört, wie Mami zu Vati sagte: 
‘Nimm ein Viagra, damit dein Scheisserchen etwas härter wird!’.”


Papa zu Fritz: "Der Storch hat dir letzte Nacht eine Schwester gebracht."

"Mensch Papi, da laufen die tollsten Frauen rum und du vögelst den Storch!"


Conny kommt von ihrer ersten Party nach Hause.
Fragt die Mutter: "Na, Kind, warst du auch artig?" 

"Oh ja, Mami, wenn ich den Worten von Sven glauben darf, war ich sogar großartig!"


Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich:

"Mit dem kleinen Uwe aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß immer alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Und jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"

Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen."

Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Uwe zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor.

"Uwe," sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!"

Uwe nickt eifrig.

Rektor: "Wie viel ist 6 mal 6?"

Uwe: "36." 

Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"

Uwe: "Berlin."

Der Rektor stellt seine Fragen nach der anderen und Uwe kann alles richtig beantworten.

Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Uwe ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."

Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"

Rektor: "Bitte schön."

Lehrerin: "Uwe, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"

Uwe nach kurzem Überlegen: "Beine."

Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"

Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Uwe schon: "Taschen."

Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"

Dem Rektor steht der Mund offen, doch Uwe nickt und sagt: "Die Hand geben."

Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"

Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Uwe gelassen: "Kaugummi."

Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?"

Der Rektor sinkt in seinem Stuhl zusammen, aber Uwe antwortet ganz spontan: "In Afrika!"

Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?"

Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Uwe sagt: "Zur Brieftasche."

Lehrerin: "Gut, Uwe, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!"

Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Uwe überlegt einen Moment und antwort dann freudig: "Feuerwehrmann!"

Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Uwe auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten sieben Fragen falsch beantwortet ..."


Klein Otto geht mit seinem Hund spazieren.

Im Park setzt er sich neben einen feinen Herren auf die Bank.

Dieser verzieht das Gesicht und sagt zu Otto: "Geh bitte mit deinem Hund weg! Ich spür ja schon wie mir die Flöhe am Bein hochkrabbeln!"

Meint Otto zu seinem Hund: "Komm wir gehen. Der feine Pinkel hat Flöhe!"


Mama hat beim Einkauf die Tampons vergessen und schickt ihren Sohn in die Apotheke.

Allerdings sagt sie ihm eindringlich, er soll das anständig machen und ja keine blöden Sprüche loslassen.


Bald ruft die Apothekerin an und fragt nach, was der Kleine den genau wolle.

"Was hat er denn verlangt?", fragt Mama.

"Dämmwolle für Papi's Hobbyraum!" 


 ###


 

Schön das wir uns hier getroffen haben :)

Nach oben